Aktuelles
 


Corporate-Wertung ein voller Erfolg


Frechen/Erftkreis.
Bereits im ersten Jahr hat sich die von der Interessenvereinigung Frechener Unternehmen (IFU) für den Frechener Martinslauf ausgelobte Corporate-Wertung als voller Erfolg erwiesen. 83 Teams konnten sich nach zehn anstrengenden Laufkilometern mit 270 gewerteten Teilnehmern („Finisher“) in die Wertungsliste eintragen.

 

Platz 1 ging an das Team vom St. Katharinen-Hospital Frechen mit 15 Teilnehmern. Knapp dahinter die BSG der Barmenia Versicherungen Wuppertal (14) und das Porta Möbel-Verkaufshaus Frechen (12).

 

In einer kleinen Feierstunde ehrten Horst Winkelhag (IFU) sowie Dieter Hoffmann und Niels Temmen vom Veranstalter F. A. Frechen die 3 Teamcaptains und Vertreter der Geschäftsleitungen.

 

St. Katharinen-Hospital

- Nicole Kaiser, Teamcaptain

- Therese Wegener, stv. Verwaltungsdirektorin

 

BSG Barmenia Versicherungen, Wuppertal

- Jürgen Huber, Teamcaptain

- Walter Grawe, Mitglied der Geschäftsleitung

 

Porta Möbel, Verkaufshaus Frechen

- Britta Lubas, Teamcaptain

- Klaus Ullrich, Hausleiter



Bambini trotzten dem Wetter
 
Nicht nur die großen Martinsläufer, sondern auch die kleinen Bambiniläufer zeigten sich von dem bis kurz vor dem Start schlechten Wetter weitestgehend unbeeindruckt. Zwar konnte die Rekordzahl aus dem letzten Jahr nicht erreicht werden, jedoch waren die Veranstalter mit über 400 Kindern sehr zufrieden.

 

Die organisatorischen Änderungen mit früherer Startzeit, geänderter Laufrichtung und Einteilung des Starterfeldes nach Alter erwiesen sich als erfolgreich, so dass es eine für Kinder und Eltern gleichermaßen erfolgreiche Veranstaltung war. Höhepunkt für die Kinder waren natürlich die Medaille und der Weckmann im Bambinitreff.

Aus der Sonderwertung für Schulen ging zum vierten Mal die GGS Burgschule als Sieger hervor. Mit 82 teilnehmenden Kindern verwies sie die Gemeinschaftsgrundschule Grefrath (33) und die Gemeinschaftsgrundschule Johannesschule (31) auf die Plätze 2 und 3.

In der Schulklassenwertung hatte die Klasse 4 c der Johannesschule mit 24 Kindern die Nase vorn. Es folgten die Klassen 4 a der Burgschule (20) und 1 a der GGS Grefrath (11).

Die Sonderwertung für Kindergärten sicherte sich zum zweiten Mal die Kath. Kindertagesstätte St. Severin mit 16 Kindern. Die größte „freie“ Gruppe  bildeten 19 Kindern vom Shotokan Karate Frechen.